Bettüberwurf – wenn Ordnung auf Textiles trifft

Ein Bettüberwurf ist eine sinnvolle Wohntextilie, da er dabei hilft, das Schlafzimmer ordentlich und übersichtlich zu halten. Ein Bettüberwurf ist aber auch eine sinnvolle Wohntextilie, weil er eine Fülle von Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Auf jeden Fall wird aber ein Bett durch einen solchen Überwurf aufgewertet, und es wird auch ein besonderes „Feeling“ in einem Raum erzeugt. Ob eine dunkle, samtene Decke ein Bett überzieht und für eine erotische Stimmung sorgt, oder ob ein fröhlicher, getupfter oder gestreifter Überwurf ein Bett zu einem einladenden Mittelpunkt zum Toben und Lesen macht: Es kommt durchaus darauf an, was das Bett abrundet.

Schnell übergeworfen, schnell Ordnung geschaffen

Praktisch ist aber auch die Möglichkeit, schnell ein nicht übermäßig ordentliches Bett sozusagen zu begradigen. Ein Bettüberwurf aus einem festen Material, der zudem noch unterfüttert ist, gleicht jede „Delle“ im Bett aus, so dass es sehr leicht fällt, Ordnung zu schaffen. Ein Bett ohne einen Überwurf wirkt dagegen oft etwas chaotisch und auch für Besucher nicht gerade präsentabel. Kurz: Ohne einen Bettüberwurf ist Ordnung nicht so leicht zu erzielen wie mit.

Von Quilt bis Seide – Bettüberwurf passend zur Einrichtung

Die große Vielfalt, die von traditionellen Quilts bis zu leichten Seidengebilden reicht, macht Lust auf Experimente. Ein Raum, gerade, wenn er eher klein ist, kann durch einen Überwurf sofort einen anderen Charakter annehmen: geheimnisvoll, exotisch, behaglich oder verspielt. Hier warten also unzählige Varianten, die es leicht machen, ohne großen Aufwand frischen Wind in ein Schlafzimmer zu bringen. Die Kombination aus Ordnung und Ästhetik macht die Überwürfe zu gefragten Utensilien, die man auch relativ leicht selbst herstellen kann. Bettüberwurf auflegen – Behaglichkeit zieht ein.