Microfaser Tagesdecke auf Microfaser Bettwäsche – das passt

Die Microfaser ist aus der Welt der Textilien nicht mehr wegzudenken, denn die Vorteile liegen auf der Hand. Ob Microfaser Tagesdecke oder Bettwäsche, eine gut hergestellte Microfaser ist reißfest, saugstark, formbeständig, weich, hygienisch, allergikerfreundlich und schnell trocknend. Der Begriff Microfaser setzt sich aus der Vorsilbe micro (=“kleinst“), sowie dem Wort „Faser“ zusammen. Mit dieser Wortzusammensetzung erklärt sich das Produkt „Microfaser“ sehr gut selber, denn eine Microfaser ist eine, in ihrem Durchmesser, kleinste Faser. Längenmäßig betrachtet dürfte der Microfaser das Präfix „macro“ (groß) zustehen, denn der Industrie ist es gelungen, eine Microfaser über Kilometer hinweg herzustellen, um besonders größere Textilien, wie z. B. eine Microfaser Tagesdecke oder Bettwäsche nahtlos produzieren zu können.

Microfaser – begehrtes Produktionsmaterial für unterschiedlichste Stoffe

Vergleicht man die Microfaser mit dem hauchdünnen Naturmaterial „Seide“, lässt sich feststellen, dass letztere doppelt so dick ist, wie eine Microfaser. Selbst das menschliche Haar ist hundert Mal dicker, als eine Microfaser. Doch die Industrie schafft noch weit mehr, denn neben der Microfaser ist die Supermicrofaser ein begehrtes Produktionsmaterial, für z.B. eine Microfaser Tagesdecke, das kein Ponton kennt.

Microfaser nicht immer gleich Kunstfaser

Eine „Microfaser Tagesdecke “ oder auch Bettwäsche, die den Namen Microfaser verdient, wird nicht selten aus Kunstfasern, wie z. B. Polyamid, Polyacryl oder Polyester hergestellt. Zu glauben, dass Microfaser grundsätzlich eine Kunstfaser sei, ist jedoch ein Irrtum. Eine qualitativ hochwertige „Microfaser Tagesdecke “ oder Bettwäsche, kann durchaus aus Naturprodukten, wie Baumwolle oder Seide hergestellt sein. Beispiele dafür kann z.B. eine Microfaser Tagesdecke Seersucker, Mikrofaser Biber Bettwäsche oder Microfaser Satin sein.

Erhebliche Unterschiede in der Qualität

Eine „Microfaser Tagesdecke “ kann qualitativ sehr unterschiedlich produziert werden und es ist von Vorteil, die Qualitätsunterschiede zu beachten, um die hochwertigen Eigenschaften der Microfaser tatsächlich nutzen zu können. Durch eine optimale Bearbeitung der Oberflächenstruktur passt sich eine Microfaser Tagesdecke oft wesentlich besser dem Hautempfinden an, indem z.B. der Lufteinschluss für einen jahreszeitlich entsprechenden Temperaturausgleich sorgt. Eine Tagesdecke aus Microfaser unterstützt die Atmungsaktivität der abgedeckten Bettwäsche und der Allergiker kann sicher sein, seine Schlafstätte frei von belästigenden Umweltstoffen zu halten.

Eine qualitativ hochwertig verarbeitete Microfaser Tagesdecke macht ihrem Namen, reißfest, formbeständig und stabil zu sein, alle Ehre, denn sie wird auch nach vielen Wäschen in Farbe und Form der Bettgarnitur in nichts nachstehen. Grundsätzlich ist allerdings bei der Wäsche darauf zu achten, dass weder eine Tagesdecke aus Microfaser, noch andere Textilien aus Microfasern mit Weichspülern in Verbindung kommen dürfen. Weichspüler legen sich wie ein Film um die Microfaser und zerstören damit deren Funktion.