Tagesdecke oder Plaid? Oder ist das dasselbe?

Ein Schlafzimmer ist heute mehr als der Raum für die Nachtruhe. Eine hübsche Überdecke macht jedes Bett am Tage zu einem echten Blickfang.

Das richtige Outfit für die Schlafstätte

Eine Tagesdecke passend zur Schlafzimmereinrichtung unterstreicht den Stil des Raumes. Beliebt sind Tagesdecken aus strukturierter Baumwolle, die in unterschiedlichen Farben erhältlich sind. Diese Überdecken sind eher neutral und passen zu jedem Einrichtungsstil. Wer seinen Raum in modernem Design eingerichtet hat, wird auch seinem Bett ein Designstück gönnen. Sehr mondän wirken Webpelzdecken, die zudem kuschelig warm sind. Wer den Romantik-Look liebt, verzaubert seinen Raum mit einer Tagesdecke im Häkellook ganz in weiß oder mit einer Spitzendecke über dem Bett. Auch Mischungen aus Spitze und Tüll bringen den Raum zum Strahlen.

Das Plaid, die Luxusvariante der Tagesdecke

Seinen Ursprung hatte das Plaid in Schottland. Die Schotten nutzten meist gesteppte Decken, um sich auf längeren Reisen zu wärmen. Die italienische Designer-Marke Bassetti machte Plaids erst salonfähig. Hochwertige Stoffe wie Seide, gekämmte Baumwolle oder Satin strahlen pure Eleganz aus. Romantische Blumengirlanden, bunte Paisleys oder ein kreativer Muster- und Stoffmix machen das Plaid zu einem echten Kunstwerk und verleihen jedem Raum einen Hauch von Luxus.

Das Bassetti-Plaid gibt es in verschiedenen Stepp-Varianten oder als hauchdünne Sommerdecken aus kühlenden Baumwoll- und Satinstoffen. Inzwischen haben auch andere Hersteller erkannt, dass der Mensch die Abwechslung braucht und bieten Tagesdecken in allen erdenklichen Ausstattungen. Ein Plaid oder eine Tagesdecke bereichern jede Wohnungseinrichtung.